Hinweis an die Redaktion Artikel Empfehlen Artikel Drucken

Fahndungen

Mysteriöse Briefe - Wo ist Tanja Mühlinghaus?

(XY-Spezial vom 2. November 2011)
Die Eltern sind verzweifelt. Seit vier endlosen Tagen warten sie auf ein Lebenszeichen von Tanja. Wo ist die 15-Jährige? Geht es ihr gut? Doch dann bekommen die Eltern einen Brief von ihrer Tochter ...

Tanja Mühlinghaus wächst als einziges Kind ihrer Eltern wohlbehütet in Wuppertal auf. Das Mädchen ist auffallend hübsch, geht aufs Gymnasium und verbringt ihre Freizeit mit ihrer großen Leidenschaft: dem Tanzen. Wie viele Teenager in ihrem Alter fühlt sie sich oft unverstanden - immer wieder kommt es zum Streit mit den Eltern.

Erster Hoffnungsschimmer
Am Mittwoch, dem 21. Oktober 1998, hat Tanja erst um 10 Uhr Schule. Um 8.30 Uhr ruft sie noch bei ihrer Mutter im Büro an. Tanja klingt fröhlich und vollkommen normal. Was nach diesem Telefonat passierte, ist bis heute völlig unklar. Fest steht: Tanja war an diesem Tag nicht in der Schule.
 
Vier Tage nach ihrem Verschwinden endlich ein Lebenszeichen von Tanja. Die Eltern bekommen einen Brief von ihrer Tochter, der im Großraum Düsseldorf abgeschickt worden ist. Darin erbittet sich Tanja eine Auszeit und kündigt an, zwei bis drei Wochen wegbleiben zu wollen.

Letztes Lebenszeichen

Zwei Tage später erreicht die Eltern ein weiterer Brief von Tanja. Diesmal schreibt sie, schon am kommenden Wochenende nach Hause zurückkehren zu wollen. Doch dieses Versprechen löst Tanja nie ein. Bis heute bleibt sie verschwunden.

Personenbeschreibung:
Tanja Mühlinghaus ist am 21. Oktober 1998 15 Jahre alt, auffallend hübsch, 1,73 Meter groß, grün-braune Augen, dunkelblondes, mittellanges Haar, Bauchnabel-Piercing. Am Tag ihres Verschwindens trug sie höchstwahrscheinlich ein schwarzes Oberteil und schwarze Röhrenjeans.

Fragen nach Zeugen:
- Wer hat Tanja Mühlinghaus am Tag ihres Verschwindens oder nach dem 21.Oktober 1998 noch gesehen?
- Wer hatte Kontakt zu Tanja Mühlinghaus in den Tagen vor dem 21.Oktober 1998?

Zuständig: Kripo Wuppertal, Telefon 0202 / 28 40