Hinweis an die Redaktion Artikel Empfehlen Artikel Drucken

Fahndungen

Perfekte Täuschung - Falsche Postboten überfallen älteres Ehepaar

(XY vom 25. Juli 2012) 
Es ist vermutlich nicht die erste Tat der beiden Männer. Sie haben sich professionell auf den Raubüberfall vorbereitet. Am Ende kennen sie die Tagesroutine ihrer Opfer - ein älteres Ehepaar. Und sie wissen: Jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit klingelt der Postbote an ihrer Haustür. Ein Umstand, den sie sich zunutze machen.

Am Freitag, 28. September 2011, gegen 14 Uhr klingelt es an der Haustür eines älteren Ehepaars in Bonn-Ippendorf. Es kann nur der Postbote sein. Deswegen öffnet der 82-jährige Ehemann arglos die Tür. Doch nicht der Briefträger, sondern zwei maskierte Täter stehen vor der Tür.

Albtraum Überfall
Dann geht alles sehr schnell. Die beiden Männer stürmen ins Haus und geben dem Rentner einen unsanften Schubs. Der 82-Jährige fällt hin und schlägt mit dem Kopf gegen das Metallgeländer der Treppe. Die Folge: eine stark blutende Platzwunde. Auch die 83-jährige Ehefrau bringen die Männer schnell in ihre Gewalt. Die Täter fesseln und knebeln ihre Opfer, bedrohen sie mit einem Messer und machen sich dann auf die Suche nach Beute.

Einer der Männer findet recht schnell eine versteckte Geldkassette, darin liegen die Ersparnisse des Ehepaars. Gab es einen Informanten, der ihm vorher einen Tipp gegeben hat? Am Ende gelingt dem Täterduo unerkannt die Flucht. Die Beute: überwiegend Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren 10.000 Euro.

Personenbeschreibungen:
Haupttäter: etwa 20 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 m groß, kräftig, rundliches Gesicht mit spitzer Nase, sprach mit südländischem Akzent. Tatkleidung: gelbe Jacke mit Posthorn, Jeans, Handschuhe, dunkle Strumpfmaske, hellgraues Basecap.

Komplize: etwa 25 Jahre alt, etwa 1,80 m groß schlank, schmales Gesicht, sprach ebenfalls mit südländischem Akzent. Tatkleidung: schwarze Nylonstrumpfhose als Maske, hellgraues Basecap, gelb-schwarze Jacke (ähnlich einer Postjacke).

Geraubte Gegenstände:
- Herrenarmbanduhr „Zelus Chronographe Suisses“, 750er Rotgold, Durchmesser: 38 Millimeter, braunes Lederarmband;
- grüne Metallkassette, Größe: etwa DIN A 4, Inhalt: private Unterlagen, Bargeld und ein Autoschlüssel;
- Miniatur-Motorrad aus Kunststoff, Modell: „Triumph RS“, gelb, Maßstab: 1:200.

Belohnung:
Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 1200 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Bonn, Telefon 0228 / 150